Der Kirchenverwaltungsrat

Gemeinsam Kirche sein – die Kirchenverwaltung stellt sich vor

Die Kirchenverwaltung (KV) wirkt für viele ziemlich unbemerkt. Ihre Entscheidungen sind meist unspektakulär, trotzdem haben sie für die Pfarrei eine erhebliche Bedeutung. Das Gremium ist vergleichbar mit dem Stadtrat einer Kommune.

Die Aufgaben der KV sind in der Kirchenstiftungsordnung genau festgelegt. Sie reichen von der gewissenhaften und sparsamen Verwaltung des Kirchenstiftungsvermögens über die Beschlussfassung des Haushaltsplanes bis hin zur anschließenden Überwachung des beschlossenen Budgets.

Weitere Aufgaben sind zum Beispiel:

  • Beschaffung und Unterhalt der Inneneinrichtung unserer Kirche
  • Personalangelegenheiten innerhalb der Pfarrei und unseres Kindergartens
  • Beantragung von Zuschüssen
  • Beratung und Beschluss von durchzuführenden Baumaßnahmen
  • Entscheidung über den Verwendungszweck der freiwilligen Zuwendungen.

Im letzten Jahr wurden folgende Maßnahmen in unserer Pfarrei St. Theresia erfolgreich durchgeführt:

  • Einbau eines Aufzuges für den barrierefreien Zugang zur Kirche und Kloster
  • Neubau einer barrierefreien Toilette für die Kirchenbesucher
  • Sanierung der Treppe im Turm
  • Polstererneuerung der Sedilien in der Kirche
  • Flachdachsanierung im Kindergarten

Die Zahl der KV Mitglieder ist von der Anzahl der Katholiken in einer Pfarrei abhängig. Die Wahl findet alle 6 Jahre statt zuletzt 2012. Zurzeit besteht unsere Kirchenverwaltung aus 8 gewählten Mitgliedern, die ihr Amt ehrenamtlich ausüben, und dem Pfarrer, der gleichzeitig der Vorsitzende der KV ist; es sind

(im Bild von links nach rechts):

  • Frank Multerer (Stellvertretender Kirchenpfleger)
  • Josef Messerer
  • Pater Bruno Piechowski (Vorsitzender)
  • Angela Thoma (Kirchenpflegerin)
  • Roswitha Tribula
  • Christine Binder (Schriftführerin)
  • Hubertus Eichler
  • Gottfried Schlicht (Vorsitzender des Pfarrgemeinderates)
  • Michael Haider

 KVR2mB 620