Musica Sacra

Kirchenmusik sucht zu vereinen, was für viele Menschen nicht mehr selbstverständlich ist.
Gotteshaus (Liturgie) und Musik. Musik nicht als Berieselung und Show, sonders als Anregung und Hilfe zur Tiefe, "heilige Musik" eben.

Wer wir sind

Der Chor der Pfarrei St. Theresia ist eine Gemeinschaft von zurzeit rund 20 begeisterten Sängerinnen und Sängern, die sich trotz einer mittlerweile reduzierten Besetzung durch einen vollen, homogenen Klang auszeichnet.
Neuzugänge sind jederzeit herzlich willkommen!

Was wir singen

Vornehmste Aufgabe des Chores ist es, die Liturgie in St. Theresia durch den Gesang in seinen vielfältigen Formen zu unterstreichen und den reichen Schatz der "Musica Sacra" zu pflegen und zu bewahren.
Er übernimmt somit durch sein Singen eine besondere Aufgabe und Verantwortung für eine würdige und festliche Gestaltung der Liturgie, die ohne den Idealismus und den Eifer der Sängerinnen und Sänger nicht möglich ist.
Das Repertoire umfasst mehrstimmige, geistliche und weltliche Chormusik des 15.-20. Jahrhunderts, sowie als Schwerpunkt die Orchestermesser der "Wiener Klassik" und der Romantik.
Dazu gehört auch die Chormusik der Romantik bis zur Moderne – Chor a cappella und Chor mit Orgel.

Der Chorleiter und Kirchenmusiker

musik-chorleiterChorleiter und Kirchenmusiker
Michael Manigel
Bereits 15-jährig begann Michael Manigel mit dem Studium der Kirchenmusik am Richard-Strauss-Konservatorium München (Orgel bei Elmar Schloter), dass er 1981 abschloss. Im Anschluss daran legte er 1983 am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg in der Meisterklasse bei Prof. Karl Maureen das Konzertexamen mit sehr großem Erfolg ab.

Zahlreiche Meisterkurse u.a. bei Daniel Roth (franz. Orgelmusik), Nikolaus Harnoncourt (authentische Interpretation), Prof. Harald Vogel (alte und barocke Musik) und Pierre Pincemaille (Improvisation) runden die breitgefächerte Ausbildung ab.

Michael Manigel hat sich hauptsächlich der Orgelmusik von J. S. Bach, der deutschen, französichen Romantik und Moderne verschrieben. Neben seiner regen Konzerttätigkeit wirkt Manigel hauptamtlich als Organist und Chorleiter an der kath. Stadtpfarrkirche St. Theresia in München.

Die Stimmpädagogin

Sabine Gockel erhielt ihre Gesangsausbildung bei Christa Lehnert an der Musikhochschule Karlsruhe; ferner bei Ellionor Junker-Giesen in Stuttgart sowie bei Angelika Rode und Cato Brenner-Felsenstein in Mainz. Von 1991-2006 war sie als Sopranistin mit Soloverpflichtung im Opernchor am Staatstheater Mainz engagiert. Die Teilnahme an Meisterkursen im Fach Liedgestaltung und Oratorium führte sie zu Professoren nach Mainz, Würzburg, Graz und Wien.

Seit 2010 ist sie als Referentin und Stimmpädagogin in der Erwachsenenbildung u.a. beim Katholischen Bildungswerk Landshut und der Frauenseelsorge München tätig und gestaltet Kurse und Workshops zum Thema Stimme, Atem, Klang. Ihr Anliegen bei der Stimmarbeit mit dem Chor ist es, mit Körperübungen aus dem Qi Gong das Instrument STIMME zu aktivieren, das Körpergefühl zu verbessern, stimmtechnisches Know-how zu vermitteln und aktives HÖREN zu wecken und zu integrieren, denn nur ein gestimmtes Instrument „Stimme“ bietet die Voraussetzung darauf mit Freude zu musizieren.